09.04.01 10:25 Uhr
 882
 

Katalysator umweltschädlich anstatt umweltschützend

Der an der Universität Venedig angestellte Chemiker Carlo Barbante entdeckte in Grönland Spuren von Schwermetallen aus Auto-Katalysatoren. Beim Beschleunigen kann es passieren, dass diese Schadstoffe aus dem Auspuff kommen.

Unter den Metallen sind Platin und Rhodium. Vor allem das Platin ruft Asthma hervor. Tiere wie der Süßwasserkrebs Asellus Aquaticus können die Schadstoffe aufnehmen. So gelangen die Metalle in die Nahrungskette, an deren Ende der Mensch stehen könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: A.C.K.2001
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Katalysator
Quelle: www.pm-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?