09.04.01 10:25 Uhr
 882
 

Katalysator umweltschädlich anstatt umweltschützend

Der an der Universität Venedig angestellte Chemiker Carlo Barbante entdeckte in Grönland Spuren von Schwermetallen aus Auto-Katalysatoren. Beim Beschleunigen kann es passieren, dass diese Schadstoffe aus dem Auspuff kommen.

Unter den Metallen sind Platin und Rhodium. Vor allem das Platin ruft Asthma hervor. Tiere wie der Süßwasserkrebs Asellus Aquaticus können die Schadstoffe aufnehmen. So gelangen die Metalle in die Nahrungskette, an deren Ende der Mensch stehen könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: A.C.K.2001
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Katalysator
Quelle: www.pm-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger
Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?