09.04.01 10:25 Uhr
 882
 

Katalysator umweltschädlich anstatt umweltschützend

Der an der Universität Venedig angestellte Chemiker Carlo Barbante entdeckte in Grönland Spuren von Schwermetallen aus Auto-Katalysatoren. Beim Beschleunigen kann es passieren, dass diese Schadstoffe aus dem Auspuff kommen.

Unter den Metallen sind Platin und Rhodium. Vor allem das Platin ruft Asthma hervor. Tiere wie der Süßwasserkrebs Asellus Aquaticus können die Schadstoffe aufnehmen. So gelangen die Metalle in die Nahrungskette, an deren Ende der Mensch stehen könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: A.C.K.2001
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Katalysator
Quelle: www.pm-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heimischer Feuersalamander von tödlicher Pilzerkrankung bedroht
Müllproblem-Lösung? Forscherin entdeckt aus Zufall eine Raupe, die Plastik frisst
Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Polizei führt zehn Jahre alten autistischen Jungen in Handschellen ab
Kriminalstatistik: Deutliche Steigerung der Ausländerkriminalität
"FAZ"-Initiative will Bundestagswahlbeteiligung auf 80 Prozent hieven


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?