09.04.01 10:07 Uhr
 0
 

Marseille-Kliniken steigert DVFA-Ergebnis

Die Marseille-Kliniken AG konnte nach neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2000/2001 ihr Ergebnis nach DVFA im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (7,6 Mio. DM) auf 11,1 Mio. DM steigern. Der Konzernumsatz erhöhte sich dabei um 28,7 Mio. DM auf 245,7 Mio. DM.

Das DVFA-Ergebnis pro Aktie beträgt 0,91 DM und liegt um 0,28 DM höher als nach den ersten drei Quartalen des Vorjahres (0,63 DM). Die Prognosen des Konzerns von einem Gesamtergebnis von 1,20 DM pro Aktie für das Geschäftsjahr 2000/2001 werden somit bestätigt.

Die positive Entwicklung ist auf die verbesserte Auslastung im gesamten Konzern zurückzuführen. Die insgesamt 6.069 Betten waren im Berichtszeitraum zu 92,9 Prozent belegt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag die Auslastung mit 5.781 Betten bei 89,1 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ergebnis, Klinik, Marseille
  Den kompletten Artikel findest du hier!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei versinkt immer tiefer im Wirtschaftschaos
Bremen: Raubüberfall auf Pizzaboten
Uni Greifswald legt Name "Ernst Moritz Arndt" ab, Arndt sei "Vordenker der Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?