08.04.01 21:00 Uhr
 735
 

Formel 1-Konflikt endgültig gelöst? Ecclestone mit den Nerven am Ende

Bernie Ecclestone ist mit den Nerven am Ende. Um den Konflikt im aktuellen Streitthema Formel 1 zu beenden, will er jetzt seine letzten Anteile seines Milliardenunternehmens an die Autohersteller verkaufen.

Die Autohersteller Daimler-Chrysler, Fiat, Ford, BMW und Renault sollen bald mindestens 37,5 % an der Formel 1-Holding halten. So verzweifelt kennt die Welt den Geschäftsmann Ecclestone nicht.

Verständlich, wenn man bedenkt, dass er mehr als 30 Jahre in seinen Traum gesteckt hat. In einem Interview mit der 'Sunday-Times' hörte man seinen Ärger sehr deutlich: 'Die Position der Automobilhersteller ändert sich ständig!'


ANZEIGE  
WebReporter: Hoernchen
Quelle: de.sports.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?