08.04.01 07:56 Uhr
 16
 

Ausländerbeauftragte hat Angst vor "gesellschaftlichem Bodensatz"

Barbara John, die Ausländerbeauftragte von Berlin, macht ihre Arbeit schon seit 20 Jahren und bisher machte die CDU-Frau mehr den Eindruck, die Positionen der Grünen zu vertreten, als die ihrer Partei.
Doch jetzt gibt sie ihre 'Illusionen' auf.

Sie kritisiert massiv die fehlenden Sprachkenntnisse der Türken und verlangt sogar Pflicht-Sprachkurse, Freiwilligkeit reicht nicht aus. Außerdem sollten Türken nicht mehr so viel Geld in die Türkei überweisen, sondern es in ihre Ausbildung stecken.

Diese 2 bis 3 Milliarden DM jährlich zeigen, dass sie vielmehr der Türkei noch verhaftet sind als Deutschland.
Angesichts der 42 % arbeitslosen Türken in Berlin fürchtet sie die Entstehung eines 'gesellschaftlichen Bodensatzes'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angst, Ausländer, Boden
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Schottland: Parlament beschließt neues Unabhängigkeitsreferendum
DiEM25: "New Deal" soll die EU von innen erneuern



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?