07.04.01 20:49 Uhr
 15
 

Pen-Preis geht an Gefängnisinsassen

Den diesjährigen Pen-Preis erhalten zwei inhaftierte Autoren aus Usbekistan und dem Iran. Der Pen-Club möchte damit gegen Fanatismus und Rassismus ein Zeichen setzen und sich für mehr Meinungsfreiheit engagieren.

Die Vergabe der Preise soll mehr Aufmerksamkeit auf die beiden Inhaftierten lenken.


WebReporter: JanusNetwork
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Preis, Gefängnis
Quelle: www.news.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aktivisten bauen Holocaust-Mahnmal vor Haus des AfD-Politikers Björn Höcke nach
Köln: Familie dank aufmerksamer Nachbarn gerettet
Washington: Kontroverses Bibelmuseum von evangelikalem Geschäftsmann eröffnet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bewährungsstrafe für Therapeut: Handeloh-Prozess um Massenrausch
Papua-Neuguinea: Polizei räumt Flüchtlingslager auf Manus
Nach Jamaika-Aus: Steinmeier empfängt Schulz - Doch große Koalition?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?