07.04.01 14:13 Uhr
 4.651
 

Auf Kosten der User- Microsoft will neues "Outlook" virensicher machen

Nach den immer häufiger auftretenden E-Mail-Viren wie 'Melissa' oder 'I Love You' will MS die nächste Generation von Outlook gegen diese kleinen, fiesen Schädlinge absichern. Allerdings geht dies auf Kosten der User.

Wer jetzt an spezielle Routinen zur Viren-Prüfung gedacht hat, wird eines Besseren belehrt. Microsoft macht es sich einfach und verbietet Outlook die Annahme von Attachements, die ein gewisses Dateiformat haben.

So soll es in Zukunft z.B. unmöglich sein, ausführbare Dateien, VB-Scripts etc. als Attachement zu empfangen. Andere Firmen sehen darin eine erheblichen Nachteil, da diese Politk das Austauschen von Dateien über Outlook erheblich erschwert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OlliHu
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Kosten, User
Quelle: news.cnet.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?