06.04.01 19:11 Uhr
 52
 

Sternenexplosion (Supernova) im "Taschenformat"

Einige Hundermilliardstel Grad Kelvin sind notwendig, um Atome temperaturmässig an den absoluten Nullpunkt zu bekommen. An diesem hört die Bewegung der Atome auf. So die Theorie, die bereits 1924 von Einstein und Bose aufgestellt wurde.

Die Praxis hat nun etwas anderes bewiesen. Es entsteht eine Art Explosion, die hier Bosenova genannt wird. Diese ähnelt der Supernova eines sterbenden Sternes. Am Nullpunkt kam es zwar zum Stillstand, doch dann ging es plötzlich weiter.

Während die Versuchsatome implodierten, trat plötzlich ein Strahl aus Atomen aus. Damit nicht genug. Etwas später explodierte das Kondensat. Man vermutet, dass es ähnlich auch mit Sternen im All sein kann.


WebReporter: galaxygirl
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Stern, Tasche, Supernova, Sternenexplosion
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorsperren sollen Weichnachtsmärkte sicherer machen
Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?