06.04.01 19:11 Uhr
 52
 

Sternenexplosion (Supernova) im "Taschenformat"

Einige Hundermilliardstel Grad Kelvin sind notwendig, um Atome temperaturmässig an den absoluten Nullpunkt zu bekommen. An diesem hört die Bewegung der Atome auf. So die Theorie, die bereits 1924 von Einstein und Bose aufgestellt wurde.

Die Praxis hat nun etwas anderes bewiesen. Es entsteht eine Art Explosion, die hier Bosenova genannt wird. Diese ähnelt der Supernova eines sterbenden Sternes. Am Nullpunkt kam es zwar zum Stillstand, doch dann ging es plötzlich weiter.

Während die Versuchsatome implodierten, trat plötzlich ein Strahl aus Atomen aus. Damit nicht genug. Etwas später explodierte das Kondensat. Man vermutet, dass es ähnlich auch mit Sternen im All sein kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: galaxygirl
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Stern, Tasche, Supernova, Sternenexplosion
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale
Forscher analysieren Turiner Grabtuch: Mensch darauf erlitt massive Gewalt
Studie: Kinderkriegen schädigt das Klima am meisten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?