06.04.01 15:01 Uhr
 12
 

Die Menschen sind für die globale Erwärmung verantwortlich

Politiker berufen sich immer wieder darauf, dass sich die Klimaforscher uneinig seien, was denn nun zur globalen Erwärmung führt.
Da heißt es immer wieder, dass höchsten 50% der Klimaforscher meinen, die Menschen seien dafür verantwortlich.

Dass dem nicht so ist, legt der Präsident der Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) offen. Nach ihm zweifeln lediglich zwei von hundert Wissenschaftlern daran, dass die Zivilisation dafür verantwortlich ist.

Weiterhin befürchtet er, dass ohne Mithilfe der USA das Kyoto Abkommen nicht eingehalten werden kann.
Die Folgen wären ein globale Erwärmung von 5,8 ° C innerhalb der nächsten 100 Jahre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling