06.04.01 13:14 Uhr
 21
 

Demokratie auf japanische Art

Nach der Ankündigung des Rücktritts des japanischen Regierungschefs Mori wird der frühere Ministerpräsident Hashimoto als aussichtreichster Kanditat für die Nachfolge gehandelt und sehr wahrscheinlich Ende April sein Amt antreten.


In der langen Reihe von Ministerpräsidenten - auch der designierte Nachfolger war von 96-98 schon einmal im Amt - erwies sich Mori als der unpopulärste von allen Präsidenten Japans nach Beendigung des 2. Weltkrieges.


Im Gegensatz zu anderen Demokratien wird in Japan der Chef der Partei mit der Mehrheit selbsttätig Regierungschef. Somit erhält Hashimoto eine erneute Chance, obwohl unter seiner Führung die Liberale Partei in der Wählergunst auf einen Tiefstand sank.


WebReporter: Saulus01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Art, Demokratie
Quelle: www.vwd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Bundestag: Viele künftige AfD-Abgeordnete wären rechts
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?