06.04.01 12:53 Uhr
 31
 

Versicherungsschutz trotz falscher Angaben gültig

Das Berliner Kammergericht hat jetzt in einem Urteil (Az.: 6 U 1242/99) entschieden, daß eine Versicherung trotz falscher Angaben des Versicherten im Schadensfall nicht zwangsläufig von ihrer Zahlungspflicht entbunden ist.

Demnach muß im Schadensformular ganz deutlich darauf hingewiesen werden, in welchen Fällen der Versicherungsschutz erlischt. Wenn diesbezüglich kein Hinweis vorliegt, ist die Versicherung gehalten ihre Leistung auch bei Falschangaben zu erbringen.

Zudem muß die Belehrung für den Versicherten deutlich ersichtlich sein was Platzierung und Größe angeht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Whitechariot
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Versicherung
Quelle: www.autouniversum.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen