06.04.01 11:52 Uhr
 7
 

Mehrfache Seenot vor deutscher Urlaubsinsel

Vor Norderney führten starke Winde zu verstärktem Einsatz des Rettungsdienstes.
Zuerst geriet ein Fischerboot in Seenot.
Grund war das Fischernetz, welches sich bei starkem Seegang in der Schiffsschraube verhedderte.

Aufgrund der tobenden See konnte der herbeigerufene Rettungskreuzer das Schiff nicht bergen.
Nachdem die Besatzung die ganze Nacht ackerte, schaffte man es am nächsten Morgen die Schraube zu befreien, bevor das Schiff die Küste Norderneys erreichte.

Weiter wurde längere Zeit 1 Sufer vermisst, der mit einem weiteren Surfer nach Juist surfen wollten. Da der Wind zu stark wurde, brachen sie die Tour ab, verloren sich auf dem Rückweg. Eine Frau meldete sich. Sie hatte den Vermissten aufgenommen.


ANZEIGE  
WebReporter: galaxygirl
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Deutsch, Urlaub
Quelle: www.ostfriesische-nachrichten.de


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Edinburgh: Architekt baut bewohnbaren Zauberwürfel mit verschiebbaren Decken
NRW: "Justizministerium" wird für 26.000 Euro zu "Ministerium der Justiz"
Donald Trump beendet Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?