06.04.01 10:57 Uhr
 14
 

Schreiende Babies - Erhöhtes Risiko für Hautkrankheit

In einer Studie mit 116 Babies fanden Wissenschaftler heraus, dass Babies, die in der 7.-12. Lebenswoche schreien, unruhig sind oder sich cholerisch verhalten, später Neurodermitis bekommen könnten.
Diese Schreie seien erste Anzeichen.

Die Babies, die dann letztendlich Neurodermitis bekamen, haben deutlich mehr geschrien, als der gesunde Nachwuchs.


Getestet wurden Babies aus sogenannten Risikogruppen.
Dazu gehören Familien mit min. 1 Allergiefall.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: galaxygirl
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Baby, Risiko, Schrei
Quelle: warp6.dva.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?