06.04.01 09:47 Uhr
 16
 

Droht ein Millionenschaden dem DEB?

Knapp drei Wochen vor Beginn der Eishockey-WM droht dem Deutschen Eishockey Bund (DEB) als Austräger Ärger: Laut LG Kempten waren die Beitragsleistungen der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nicht rechtsgültig.

Damit wären die von der DEL an den DEB entrichteten 11 Millionen Mark zurückzuzahlen. Der DEB ist in Berufung gegangen.
Grundlage des Urteils ist ein Amtslöschungsverfahren gegen den DEB-Verband.

Sollte der DEB letztlich verlieren und Rückzahlung leisten müssen, wäre der Verband pleite. Würde die Liga dann aber auf die Rückzahlung verzichten, müsse die DEL 35% Schenkungssteuer entrichten, auch gut 3,85 Millionen Mark.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fsfox75
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Million
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Biathlon-WM: Fünfte Goldmedaille für Laura Dahlmeier in Hochfilzen
Türkei bewirbt sich um die Fußball-Europameisterschaft 2024
Fußball-WM 2018: Russische Hooligans kündigen "Festival der Gewalt" an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?