05.04.01 18:33 Uhr
 75
 

Schreckliche Entwicklung im Spitzelapparat des Staates

Die Zahl der Überwachungen von Telefonanschlüssen ist von 4.674 1995 um 170% auf 12.651 im letzten Jahr gestiegen.

Für den Bundesbeauftragten für Datenschutz hat sich nun die Frage aufgetan, ob so viel Überwachung überhaupt nötig sei. Außerdem sollen zum Beispiel Fotos oder eine Genanalyse sehr vertraulich behandelt werden.

Joachim Jacob verlangt auch Zahlen darüber, wie viele Personen genau abgehört wurden und wie viele tatsächlich mit der Abhöraktion gefasst werden konnten. Er findet auch die Schutzgesetze für die gewonnenen Daten sehr lückenhaft.


WebReporter: andijessner
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Staat, Entwicklung, Spitze, Schreck, Spitzel
Quelle: futurezone.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Islamische Rechtsgelehrte dürfen künftig zivile Ehen schließen
AfD: Abgeordneter wegen Körperverletzung zu Haft auf Bewährung verurteilt
SPD-Politikerin Dreyer: Auch Ausreisepflichtige sollten arbeiten dürfen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
"The Tragically Hip"-Sänger verstorben: Kanadas Premier weint bei Trauerrede
Morgan Freeman spielt Ex-US-Außenminister Colin Powell


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?