05.04.01 13:55 Uhr
 60
 

The Register warnte, Microsoft reagierte - AGBs plötzlich geändert

Durch 'The Register' kam es ans Licht. Microsoft hatte in die AGBs für das Programm 'Passport' Bestimmungen eingefügt, die Microsoft weitreichende Rechte über Verbraucher-Daten sichert.

Nun hat sich Microsoft zu diesem Vorfall geäußert und erklärt, dass sich nur um einen Fehler handeln würde. Die AGBs für 'Passport' wurden von Microsoft schon überarbeitet. Die AGBs für die deutsche Version werden in Kürze folgen.

In der Klausel ging es darum, dass Microsoft sämtliche Rechte an der Kommunikation zwischen Usern über Passport hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Register
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Gerichtsurteil - Kein Datenausgleich zwischen Facebook und WhatsApp
Lara Croft ist zurück: "Tomb Raider" kann nun im Browser gespielt werden
Achtung beim Druckerkauf: so zocken Hersteller ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gregg Popovich, Star-Trainer in der NBA. gibt 5.000 Dollar Trinkgeld
Asylsuchende: Fast alle Syrer bekamen in Deutschland Asyl
Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?