05.04.01 13:16 Uhr
 61
 

Erstaunliches Urteil: Verkauf von kleinen Mengen Heroin ist kein Delikt

Die 1. Kammer des Landgerichts in Las Palmas hat einen 44-jährigen Liberianer von dem Vorwurf des Drogenhandels freigesprochen, obwohl dieser, unbestritten, eine Prise Heroin mit 0,02 Gramm für 2.200 Peseten (25.- DM) an einen Dritten verkauft hatte.

Diese Menge sei viel zu gering, um von einer Gefährdung der Öffentlichen Gesundheit sprechen zu können, urteilten die Richter. Der Staatsanwalt hatte fünf Jahre Gefängnis und 5.000 Peseten Geldstrafe beantragt.

Das Landgericht in Las Palmas berief sich in seiner Urteilsbegründung auf einige Urteile des Tribunal Supremo in Madrid, der beim Verkauf von 0,02 bis 0,06 Gramm Heroin in den Berufungsverfahren die Angeklagten jeweils freigesprochen hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Verkauf, Heroin, Delikt, Menge
Quelle: www.pobladores.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Regensburg: Verhafteter Oberbürgermeister wird nicht aus U-Haft entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?