05.04.01 13:16 Uhr
 61
 

Erstaunliches Urteil: Verkauf von kleinen Mengen Heroin ist kein Delikt

Die 1. Kammer des Landgerichts in Las Palmas hat einen 44-jährigen Liberianer von dem Vorwurf des Drogenhandels freigesprochen, obwohl dieser, unbestritten, eine Prise Heroin mit 0,02 Gramm für 2.200 Peseten (25.- DM) an einen Dritten verkauft hatte.

Diese Menge sei viel zu gering, um von einer Gefährdung der Öffentlichen Gesundheit sprechen zu können, urteilten die Richter. Der Staatsanwalt hatte fünf Jahre Gefängnis und 5.000 Peseten Geldstrafe beantragt.

Das Landgericht in Las Palmas berief sich in seiner Urteilsbegründung auf einige Urteile des Tribunal Supremo in Madrid, der beim Verkauf von 0,02 bis 0,06 Gramm Heroin in den Berufungsverfahren die Angeklagten jeweils freigesprochen hatte.


WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Verkauf, Heroin, Delikt, Menge
Quelle: www.pobladores.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben
Villingendorf: Mutmaßlicher Dreifachmörder nach Flucht nun gefasst



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen bürgt Bundesregierung weiterhin für Türkei-Geschäfte
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?