05.04.01 13:09 Uhr
 228
 

Waffe gegen den Krebs gefunden?

Die Deutsche Krebsforschung in Heidelberg (DKFZ) hat heute bekanntgegeben, dass sie ein Verfahren entwickeln, bei dem der Krebs sich selbst zerstört.

Dieser sogenannte 'programmierte Zelltod' (Apotose) ist die genetische Selbstzerstörung von Zellen, die auch bei Krebszellen anwendbar ist. Bis das Verfahren ausgereift ist wird es allerdings noch Jahre dauern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JanusNetwork
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krebs, Waffe
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mali: Zwei tote Bundeswehrsoldaten nach Hubschrauberabsturz
Über dem Atlantik: Frau gebärt Baby auf Flug
Klitschko vs. Joshua: Rückkampf soll in Las Vegas stattfinden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?