05.04.01 09:32 Uhr
 47
 

Forscher entwickeln Krebs-Prophylaxe

Forscher entwickeln zur Zeit eine Tablette, deren wöchentliche Einnahme den Körper zu Bildung eines Enzyms anregt, das ein Krebsrisiko halbiert.
Der Wirkstoff in dem Medikament heißt Oltipraz, er setzt die Glutathion S-transferase (GST) in Gang.

GST ist Antikarzinogen, das heißt, es frißt freie Radikale wie Benzol, die für Erbgutschädigungen zuständig sind, welche wiederum zu Krebs führen können.
Tests in China waren erfolgversprechend. Dort wird Oltipraz als Anti-Wurmmittel benutzt.

Darum konnte die Forscher weitere Untersuchungen machen. Sie verwendeten es nun auf eine Zielgruppe, die ein erhöhtes Leberkrebsrisiko durch das Zellgift Aflatoxin ausgesetzt war.
Mit Oltipraz wurde die doppelte Menge des Giftes neutralisiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Krebs, Prophylaxe
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?