05.04.01 01:32 Uhr
 46
 

Deutsche Telekom erhofft sich politischen Druck des Hauptaktionärs

Heute soll die deutsche Regulierungsbehörde (RegTP) über das Preisgebaren der Telekom ihren Mitwettbewerbern gegenüber entscheiden.

In einem Vorab-Schreiben an die Bundesregierung als Hauptaktionär, erhofft sich die Telekom politischen Druck auf die Regulierungsbehörde, da Umsatzrückgänge in Milliardenhöhe befürchtet werden.

'Es handelt sich um Regulierungstendenzen und -ziele, die ... eine nachhaltige Schädigung der Kunden und der Aktionäre der Deutschen Telekom entstehen ließen. Wir bitten Sie nachdrücklich darum, dies rechtzeitig abzuwenden.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vostei
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Deutsch, Telekom, Druck
Quelle: futurezone.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?