04.04.01 23:03 Uhr
 60
 

Richter ordnet Operation bei einem Verdächtigen an

Da sich eine Revolverkugel, ein wichtiger Beweis in einem Raubüberfallprozess, dummerweise im Körper des möglichen Täters befindet, ordnete der Richter kurzerhand an, den Körper aufzuschneiden und die Kugel auf diese Weise sicherzustellen.

Der 18-jährige, dem diese Operation bevorsteht, soll von seinem Opfer während eines versuchten Raubüberfalls angeschossen worden sein. Die Kugel aber blieb zwischen den Rippen stecken.

Der Beschuldigte fühlt sich seit der richterlichen Anordnung 'unwohl'. Er lehnt jede Operation ab. Seine Anwälte versuchen, dem Richter die Operation auszureden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ranata
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Richter, Operation, Verdächtig
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Sarah Knappik gewinnt Klo-Sex-Prozess gegen Sarah Kern



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FC Bayern München gewinnt 3:0 in CL-Spiel gegen Celtic Glasgow
Russische Trollfabrik finanzierte angeblich afroamerikanische US-Bürgerrechtler
Schwedens Außenministerin: Sexuelle Gewalt auf "höchster politischer Ebene"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?