04.04.01 19:06 Uhr
 3
 

Kadaver drohen Trinkwasser zu vergiften und MKS-Erreger zu verbreiten

Aufgrund der Maul- und Klauenseuche waren in England tausende von Tieren getötet und dann vergraben worden.
Wie jetzt bekannt wurde, waren ca. 900 Schafe neben einer Trinkwasserquelle begraben worden.

Die Tiere müssen nun wieder ausgegraben werden, weil sie das Trinkwasser vergiften könnten.

Nun wird geprüft, ob bei den Massenschlachtungen in der Vergangenheit ähnliche Fehler gemacht wurden. Denn durch das verseuchte Trinkwasser kann sich auch der Erreger immer weiter ausbreiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gitta
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Erreger
Quelle: afp.sharelook.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen
Stewardess springt für erkrankten Co-Piloten ein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?