04.04.01 19:06 Uhr
 3
 

Kadaver drohen Trinkwasser zu vergiften und MKS-Erreger zu verbreiten

Aufgrund der Maul- und Klauenseuche waren in England tausende von Tieren getötet und dann vergraben worden.
Wie jetzt bekannt wurde, waren ca. 900 Schafe neben einer Trinkwasserquelle begraben worden.

Die Tiere müssen nun wieder ausgegraben werden, weil sie das Trinkwasser vergiften könnten.

Nun wird geprüft, ob bei den Massenschlachtungen in der Vergangenheit ähnliche Fehler gemacht wurden. Denn durch das verseuchte Trinkwasser kann sich auch der Erreger immer weiter ausbreiten.


WebReporter: gitta
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Erreger
Quelle: afp.sharelook.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

San Francisco: Unbekannte beschießen Pendlerbusse von Apple und Google
Madagaskar: Sieben Kinder versterben nach Verzehr von Schildkrötenfleisch
Eine zehnköpfige Gruppe Neonazis ist in Cottbus ausgerastet.



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tempo 80 in Frankreich-in Deutschland ist das Thema unerwünscht
USA: Mutter verlangt von ihrer fünfjährigen Tochter Miete
Donald Trump droht China mit hohen Strafgeldern wegen geistigen Diebstahls


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?