04.04.01 12:30 Uhr
 127
 

Sie überlebten 30 Stunden im Wasser ohne Schwimmwesten

Vier Briten wurden nach 30 Stunden im Meer vor der Küste Australiens gerettet. Ihre Jacht war am Sonntag gesunken. An Bord befanden sich keine Schwimmwesten. 12 Stunden schwammen die Überlebenden in einem Gebiet, wo sich sehr viele Haie befanden.

Sie versuchten immer zusammenzubleiben, sich gegenseitig Mut zu machen und eine optimistische Einstellung zu bewahren.

Beim Kentern des Bootes kam ein Mitglied der Crew dabei ums Leben und ein anderes wird immer noch vermisst.


ANZEIGE  
WebReporter: karlakolumna
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Wasser, Stunde
Quelle: www.gcbulletin.com.au

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?