04.04.01 11:13 Uhr
 144
 

Schlamperei: E-Commerce-Firmen pfeifen aufs Datenschutz-Gesetz

Lediglich 44% der britischen E-Commerce-Firmen halten sich, wenn auch nur ansatzweise, an die Datenschutz-Gesetze. Dies belegt eine großangelegte Studie der Londoner Handelskammer.

Die Handelskammer wirft gerade den Startup-Unternehmen mangelnde Disziplin im Umgang mit Kundendaten vor. Viele stellen blauäugig eine Website ins Netz, ohne sich Gedanken über geltende Gesetze zu machen, so die Quintessenz des Berichts.

Möglicherweise wird sich dieser skandalöse Zustand jedoch bald ändern. Der Gesetzgeber kündigte für die Zukunft harte Strafen für den schlampigen Umgang mit dem Datenschutz-Gesetz an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: linnie
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Daten, Gesetz, Datenschutz
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?