04.04.01 10:25 Uhr
 19
 

Zweiter MKS-Verdachtsfall in Hessen

Auf einem Hof im mittelhessischen Bubenrod sind möglicherweise Schafe von der Maul-und-Klauenseuche befallen. Der Hof wurde weiträumig abgeriegelt und den Tieren wurden Blutproben entnommen.

Nur 6km entfernt befindet sich der Gießener Hof, der gestern ebenfalls durch MKS-Verdachtsfälle auf sich aufmerksam machte. Auch hier steht das Ergebnis noch aus. Das hess. Gesundheitsministerium teilte mit, dass Notimpfungen vorbereitet werden.

Ein Verdachtsfall im Münsterland hatte sich gestern nicht bestätigt. Das Bundesverbraucherschutzministerium hat die Länder angewiesen, bei Verdachtsfällen Notimpfungen zu reagieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fsfox75
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hessen, Verdacht
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundespräsident Steinmeier empfängt Nordkoreas Botschafter: "Kritisches Gespräch"
Frankreich-Wahl: Linke Sahra Wagenknecht nicht begeistert von Emmanuel Macron
Recep Tayyip Erdogan reist im Mai zu Besuch von Donald Trump nach Washington



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Top-Psychiater von Yale: Donald Trump hat eine "gefährliche Geisteskrankheit"
Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut
USA: Mann erhält durch Simulator Wehen und hält nur 20 Sekunden durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?