04.04.01 10:25 Uhr
 19
 

Zweiter MKS-Verdachtsfall in Hessen

Auf einem Hof im mittelhessischen Bubenrod sind möglicherweise Schafe von der Maul-und-Klauenseuche befallen. Der Hof wurde weiträumig abgeriegelt und den Tieren wurden Blutproben entnommen.

Nur 6km entfernt befindet sich der Gießener Hof, der gestern ebenfalls durch MKS-Verdachtsfälle auf sich aufmerksam machte. Auch hier steht das Ergebnis noch aus. Das hess. Gesundheitsministerium teilte mit, dass Notimpfungen vorbereitet werden.

Ein Verdachtsfall im Münsterland hatte sich gestern nicht bestätigt. Das Bundesverbraucherschutzministerium hat die Länder angewiesen, bei Verdachtsfällen Notimpfungen zu reagieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fsfox75
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hessen, Verdacht
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorzelle - Generalbundesanwalt Frank sieht Gefahr in radikalen Reichsbürgern
Merkel fordert von EU endlich gemeinsame Flüchtlingspolitik
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen