04.04.01 09:27 Uhr
 2.045
 

Spionageflugzeug: Crew konnte nicht alle sensiblen Daten vernichten

Die Crew des in China notgelandeten US-Spionageflugzeuges dürfte es nicht geschafft haben alle sensiblen Daten, die sich an Bord des Flugzeugs befanden, zu vernichten.

Da es schon fast ein Wunder ist, dass die Crew das Flugzeug überhaupt noch landen konnte, nachdem sie ein Loch in der Flugzeugspitze hatten und zwei der vier Triebwerke ausgefallen waren, dürfte die Zeit dazu relativ knapp gewesen sein.

Bei ihrem letzten Funkspruch nach der erfolgreichen Landung gab die Crew durch, dass sie nun damit beginnen würden, die Daten zu vernichten. Auf Grund der geringen Zeit, die sie dazu hatten, wird aber noch ein Großteil der Informationen an Bord sein.


WebReporter: FReAK La Marsch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Daten, Spionage, Spion, Crew
Quelle: www.cnn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?