04.04.01 09:27 Uhr
 2.045
 

Spionageflugzeug: Crew konnte nicht alle sensiblen Daten vernichten

Die Crew des in China notgelandeten US-Spionageflugzeuges dürfte es nicht geschafft haben alle sensiblen Daten, die sich an Bord des Flugzeugs befanden, zu vernichten.

Da es schon fast ein Wunder ist, dass die Crew das Flugzeug überhaupt noch landen konnte, nachdem sie ein Loch in der Flugzeugspitze hatten und zwei der vier Triebwerke ausgefallen waren, dürfte die Zeit dazu relativ knapp gewesen sein.

Bei ihrem letzten Funkspruch nach der erfolgreichen Landung gab die Crew durch, dass sie nun damit beginnen würden, die Daten zu vernichten. Auf Grund der geringen Zeit, die sie dazu hatten, wird aber noch ein Großteil der Informationen an Bord sein.


WebReporter: FReAK La Marsch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Daten, Spionage, Spion, Crew
Quelle: www.cnn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?