04.04.01 08:10 Uhr
 167
 

Razzia bei Religionslehrer wegen Verdacht auf Kinderpornographie

Die russische Kripo hat letzte Woche einen Kinderporno-Ring in Moskau zerschlagen und Daten sichergestellt.

Auf der Kundenkartei stand unter anderem ein deutscher Religionslehrer. Auf Grund dieser Nachricht wurde bei dem katholischen Pädagogen eine Razzia durchgeführt und Festplatten sowie Disketten sichergestellt.

Der 58-jährige Religionslehrer gab zu, sich übers Internet Schmuddelvideos geordert zu haben, behauptet aber auch, dass es sich dabei nur um Schwulen-Videos gehandelt habe.
Die Videos seien aber alle vernichtet und somit sind keine Beweise mehr vorhanden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Antipaladin
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verdacht, Razzia, Kinderporno, Religion
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Verzweifelte Flüchtlinge verkaufen Organe, um nach Europa zu gelangen
Italien: 18 Jahre Haft für muslimische Flüchtlinge, die Christen ins Meer warfen
Kairo: Zehn Fußball-Ultras wegen tödlichen Krawallen zu Tode verurteilt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Richard Lugner über seinen Opernballgast Goldie Hawn: "Früher war sie hübsch"
Fußball: Englischer 150-Kilo-Ersatztormann mampft während Spiel Sandwich
Türkei: Verzweifelte Flüchtlinge verkaufen Organe, um nach Europa zu gelangen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?