04.04.01 08:10 Uhr
 167
 

Razzia bei Religionslehrer wegen Verdacht auf Kinderpornographie

Die russische Kripo hat letzte Woche einen Kinderporno-Ring in Moskau zerschlagen und Daten sichergestellt.

Auf der Kundenkartei stand unter anderem ein deutscher Religionslehrer. Auf Grund dieser Nachricht wurde bei dem katholischen Pädagogen eine Razzia durchgeführt und Festplatten sowie Disketten sichergestellt.

Der 58-jährige Religionslehrer gab zu, sich übers Internet Schmuddelvideos geordert zu haben, behauptet aber auch, dass es sich dabei nur um Schwulen-Videos gehandelt habe.
Die Videos seien aber alle vernichtet und somit sind keine Beweise mehr vorhanden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Antipaladin
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verdacht, Razzia, Kinderporno, Religion
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna
Österreich: Großmutter, die fünf Familienmitglieder erschoss, hatte Krebs
Landau: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann verletzt Kontrahenten am Hals



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?