04.04.01 07:25 Uhr
 35
 

Krebsforscher brauchen unsere Hilfe

Krebs ist eine sehr komplexe Krankheit, um alle Moleküle zu analysieren bräuchten die Forscher Jahrzehnte. Intel hat jetzt ein Programm entwickelt mit dem der private User der Krebsforschung helfen kann.

Das Programm kann auf der Intel-Website heruntergeladen werden, es nimmt, während der User online ist, Kontakt zum Großrechner auf und schließt die Rechenleistung aller PC`s zusammen. So entsteht ein Großrechner mit der Kapazität von 50 Teraflops.

Diese Methode wurde schon beim SETI@home-Projekt und anderen Experimenten angewendet, der User wird nach Aussage von Intel nicht beeinträchtigt, weil jeweils nur die ungenutzte Rechnerleistung für die Krebsforschung arbeitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JanusNetwork
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Hilfe, Krebs
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Godzilla 2": Erstes Bild von Monster "Mothra"
Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
FC Bayern München: Serie mit Jerome Boateng und Boatengs Nachbar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?