03.04.01 22:30 Uhr
 6
 

Durchsuchungen bei ACG

Die ACG AG gab bekannt, dass unter der Federführung der Staatsanwaltschaft Landshut die Ermittlungsgruppe 'EU-Chip-Deal' heute europaweit wegen angeblicher Umsatzsteuerverkürzungen im Bereich des Handels mit Computerprozessoren (CPUs) bei mehr als 300 Firmen Durchsuchungen durchgeführt hat.

Auch die Geschäftsräume von ACG wurden im Zuge dieser Ermittlungen durchsucht und leitende Mitarbeiter befragt. ACG hat den Ermittlern sämtliche Unterlagen und Informationen zugänglich gemacht, um eine vollständige Aufklärung des Sachverhalts zu ermöglichen, aktiv Unterstützung zu leisten und mögliche Verdachtsmomente zügig auszuräumen.

ACG erklärt dazu, in keinerlei Weise vorwerfbar an Handlungen, die den Gegenstand des Verfahrens bilden, beteiligt gewesen zu sein. ACG erwartet, dass der Geschäftsbetrieb trotz der Ermittlungsmaßnahmen nach voller Überzeugung des Managements morgen voraussichtlich uneingeschränkt wird weitergeführt werden können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Durchsuchung
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab
Deutsche Fluggesellschaften erlauben wieder nur einen Piloten im Cockpit



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?