03.04.01 19:07 Uhr
 6.642
 

Viag-Interkom-Kunden ausspioniert und an den Pranger gestellt

Viag-Interkom stellte extra zur CeBIT eine Homepage ins Netz, auf der Kunden sich bei vorheriger Absprache eine Menge Informationen besorgen konnten, welche jedoch nur mit Angabe von Name, Firmenname, Telefonnummer und so weiter möglich war.

Die Informationen wurden auf einen Server bei der Werbeagentur bas gespeichert. Jedoch kann jeder die User-ID, das Passwort und sämtliche Infos eines Kunden herausfinden, indem er ohne große Mühe den Quellcode ausließt.

Durch die User-ID wird es dem Angreifer ermöglicht ganze Datenreihen aus der Datenbank der Werbeagentur auszulesen.
Entdeckt wurde dieser uralt Bug von einem Kunden, der sich selbst informieren wollte. Für ihn war dieses Missgeschick unverständlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luis7Figo
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kunde
Quelle: www.zdnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EuGH-Urteil: Streaming von Serien und Filmen auf dubiosen Seiten illegal
Fehler entdeckt: iPhones und iPads frieren bei bestimmtem Nutzer-Griff ein
Deutscher Computerspielpreis 2017 geht an "Portal Knights"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kriminalitätsbericht: Verbrechen werden meistens von Männern begangen
EuGH-Urteil: Streaming von Serien und Filmen auf dubiosen Seiten illegal
Rechtsterrorismus? Fake-Flüchtling und BW-Soldat bezog sogar Sozialhilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?