03.04.01 17:34 Uhr
 1
 

Bottomline erwartet höheren Verlust

Ein Sprecher des US-amerikanischen Technologieunternehmens Bottomline, das Lösungen für den Zahlungsverkehr im Internet anbietet, gab am Dienstag bekannt, dass das Unternehmen im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2000/01 mit einem die Prognosen übersteigenden Verlust rechnet.

Das Unternehmen geht jetzt von einem Verlust je Aktie in Höhe von bis zu 35 Cent je Aktie aus. Die durchschnittliche Analystenprognose belief sich einen Verlust von 5 Cent je Aktie. Für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres werden Umsatzerlöse in Höhe von 18 Mio. USD prognostiziert, im Vorjahreszeitraum konnten lediglich 14,1 Mio. USD erzielt werden. Um den durch mangelnde Kundennachfrage begründeten Verlust einzudämmen, plant das Unternehmen, die Kosten zu senken und Investitionsausgaben zu kürzen.

Die Bottomline- Aktie verlor 28 Prozent ihres Wertes und notiert aktuell bei 4,25 USD. Sie liegt damit nur hauchdünn über ihrem Tiefstkurs der letzten 52 Wochen, der 4,06 USD betragen hatte. In diesem Zeitraum reichte die Kursspanne der Bottomline- Aktie bis hin zu 54,87 USD.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verlust
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boxen: Klitschko verliert WM-Kampf durch technischen K.o.
Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?