03.04.01 13:35 Uhr
 333
 

"Zeckentod.exe": Hacker verhaftet - Trojaner gegen die rechte Szene

Ein 27-jähriger Pfälzer ging nun dem Landeskriminalamt (LKA) ins Netz. Ihm wird vorgeworfen, für den Schaden, den das trojanische Pferd 'Zeckentod.exe' angerichtet hat, verantwortlich zu sein.
'Zeckentod' war auf dem 'Proggie' 'subseven' aufgebaut.

Der Trojaner soll, so die 'Programm'-Beschreibung des LKA, die Fernsteuerung von infizierten Computern ermöglicht haben. Der Mann habe es, nach eigenen Angaben, darauf abgesehen, die rechte Szene zu verunsichern - daher auch der Name 'Zeckentod'

Indes stellte das LKA bei einer Hausdurchsuchung Beweismaterial sicher, welches belegt, dass es der 27-Jährige, neben diversen Privatpersonen, auch auf kommerzielle Unternehmen abgesehen hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: linnie
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Haft, Hacker, Szene, Trojaner
Quelle: www.computerchannel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Anweisungen von "Kraftwerk" bei Tour aufgetaucht: Nicht mit der Band sprechen
Für Ex-Profi Marcel Wüst gibt es kein Radsport-Comeback: "Fußball tötet alles"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?