03.04.01 13:25 Uhr
 1.848
 

Aufrüsten für den Cyber-Krieg? China will Viren von Softwarefirmen

Auf Anfrage der chinesischen Regierung stellten Network Associates, Symantec and Trend Micro ihnen rund 300 Viren zur Verfügung. Die offizielle Begründung von Seiten Chinas ist der Schutz der Kunden.

Man wolle sicher gehen, dass in China nur effektive Softwareprogramme verkauft werden. Diese Begründung scheint vielen jedoch nicht der wahre Grund zu sein.

Es wird davon ausgegangen, dass China lediglich seine 'Cyber Krieg Kapazitäten' aufrüsten will. Denn wie schon oft in der Öffentlichkeit vermutet, ist China auf technologischer und militärischer Ebene nicht konkurrenzfähig.


WebReporter: Luis7Figo
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: China, Krieg, Software, Viren, Cyber
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indonesien: Schlange im Zug mit bloßen Händen getötet
HIV: Kein Rückgang bei Neuinfektionen
Argentinien: Verschwundenes U-Boot - Bericht über Explosion


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?