03.04.01 12:05 Uhr
 425
 

Tausende Napster-Fans demonstrieren vor dem amerikanischen Kongress

Heute findet im amerikanischen Kongress eine Anhörung des Justizausschusses zu den Urheberrechten in der Musikbranche statt. Man rechnet damit, dass Tausende Napster-User und auch Rockstars zur Demo erscheinen.

Die Demonstranten erhoffen sich doch noch die Freiheit des ungehinderten MP3-Dateien-Austausches. Möglicherweise ist der Ausschuss von der starren und unkooperativen Haltung der Musikindustrie 'verärgert'.

Die Musikindustrie ist derzeit dabei, ein sogenanntes 'MusicNet' zu installieren, mit dem sich dann im Gegensatz zu Napster, Gnutella und Co auch abkassieren lässt. Natürlich sitzen die Musikgiganten AOL-Time-Warner, Bertelsmann und EMI im Boot.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Robinson2
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kongress
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter
Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen
Margot Käßmann: Zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern ist brauner Wind
Australien: Bei Ben&Jerry´s nicht mehr zwei Eiskugeln derselben Sorte bestellbar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?