03.04.01 10:24 Uhr
 185
 

Tod durch Depressionen - häufigere Todesursache als im Verkehr

In Österreich sterben jährlich 1.000 Menschen pro Jahr an der Folge von Verkehrsunfällen. Im Gegensatz dazu begehen 1.600 Menschen Selbstmord pro Jahr.

Selbstmorde werden sehr häufig auf Depressionen zurückgeführt. Nur 20 % erkennen ihre Krankheit und werden behandelt. Allerdings werden von diesen 20 % 1/4 falsch behandelt. Der Grund dafür liegt an der Berührungsangst mit der Psychiatrie.

Mediziner fordern die Einrichtung von Depressionsstationen in Krankenhäusern um die gefährdeten Personen besser behandeln zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Brad P.
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tod, Verkehr, Depression, Todesursache
Quelle: oesterreich.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?