03.04.01 10:15 Uhr
 720
 

Hubble schaute 10 Milliarden Jahr in die Vergangenheit

Hubble beobachtete eine Super Nova in 10 Milliarden Lichtjahren Entfernung.
Zu der Zeit, als sie explodierte, befand sich unser Universum sozusagen in der Pubertät.
Die Beobachtung unterstützt die kontroverse Theorie von der 'dunklen Energie'.

Die dunkle Energie soll maßgeblich für die zunehmende Beschleunigung der Expansion unseres Universum zuständig sein, da sie vermutlich der Schwerkraft entgegen wirkt und 2/3 des Universums ausmacht. Dabei weiß man fast nichts über sie.


Die kaum wahrnehmbare Super Nova lieferte einige neue Rätsel, die dunkle Energie betreffend.
Ihr Leuchtverhalten, als auch ihre Bewegungen lassen darauf schließen, dass sich unser Universum nicht gleichmäßig ausgebreitet hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Milliarde, Vergangenheit, Hubble
Quelle: www.nandotimes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Campino findet, Jan Böhmermann habe einen "zynischen Pipihumor"
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?