03.04.01 00:03 Uhr
 196
 

Wird auch unsere Festplatte bald "vergewaltigt" und "amputiert"? Nein

Wie schon berichtet wurde, wollten die Hersteller von Hardware einen neuen Standard für ATA-Festplatten entwickeln, der nur noch die Speicherung von bestimmten Daten zugelassen hätte. Damit wollte man Raubkopien unterbinden.

Heute trafen sich die Hersteller, um über diesen neuen Standard abzustimmen. Das Ergebnis sieht vor, dass vorerst kein neuer Standard geschaffen wird. Die erforderliche 2/3-Mehrheit wurde bei der Abstimmung deutlich verfehlt.

An dem Treffen nahmen unter anderem Vertreter der folgenden Firmen teil. IBM, Toshiba, Hitachi, Iomega, Microsoft, Apple, Adaptec und noch einige andere. Microsoft stimmte übrigens für den neuen Standard.


WebReporter: OlliHu
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Festplatte, amputiert
Quelle: www.theregister.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?