02.04.01 23:21 Uhr
 2
 

RedBack kürzt Umsatzprognosen

Der Netzwerkausrüster RedBack wird im aktuellen Quartal weniger umsetzen als geplant. Nach Börsenschluß gab das Unternehmen bekannt, ca. 150 Arbeitsplätze abzubauen und damit 12% der Stellen zu streichen.

Aufgrund der schlechten US-Konjunktur und Restrukturierungskosten wird das Unternehmen einen einmaligen Aufwand in Höhe von über 50 Mio. Dollar hinnehmen müssen. Und selbst ohne diese Einmalkosten wird RedBack für dieses Quartal einen Verlust von 15 Cents je Aktie ausweisen, obwohl Analysten zuvor von einem Gewinn von 4 Cents ausgegangen waren.

Die Umsätze werden im Bereich von 85-90 Mio. US-Dollar liegen. Schätzungen hatten zuvor 130 Mio. prognostiziert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Umsatz
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vermehrt Babys mit Down-Syndrom: Jeder vierte Schwangere trinkt Alkohol
Dessau: Nächtlicher Brandanschlag auf Justizgebäude