02.04.01 18:35 Uhr
 4
 

Sauber durch Staatskosten

Unter heftige Kritik ist die private Haushaltsführung von Ministerpräsident Biedenkopf geraten. Wie die 'Dresdner Morgenpost' berichtet, werden die Reinigungskräfte des privaten Biedenkopfhaushalts aus der Staatskasse bezahlt.

Die FDP wirft ihm Steuergeldverschwendung vor; die SPD will den Vorwurf prüfen lasen. Biedenkopf bewohnt eine ehemalige Stasi-Villa, die heute auch als Gästehaus für Staatsgäste benutzt wird.

Der Zeitung zufolge kosten eine Putzfrau und fünf weitere Villa-Angestellte jährlich 300.000 Mark. Die Villa habe 15 Zimmer, die Warmmiete betrage 1857,03 Mark.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Yatar
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Staat
Quelle: www.mdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pressesprecherin liest bei Briefing Kinderschreiben vor: "Ich liebe Trump"
Kanzlerin sagt Italien Unterstützung zu: Flüchtlingskontingent wird erhöht
EuGH-Urteil: Flüchtlingspolitik der Bundeskanzlerin war kein Rechtsbruch



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Comedian Mario Barth stellt klar: "Ich verachte alles Rechte und Rassistische"
"Captain Kirk": William Shatner wird bei Wettbewerb von Pferd aus Buggy geworfen
Mönchengladbach: Muslimische Rocker-Gruppe startet Bürgerwehr gegen Islamhass


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?