02.04.01 16:55 Uhr
 14
 

Die Arbeit an der Gendatenbank läuft auf Hochtouren.

Aus dem Justizministerium in Brandenburg teilte man mit, dass die Arbeit an der Erfassung von Straftätern in der DNA-Datenbank mit grossem Nachdruck umgesetzt werde.

Die Zusammenarbeit von Polizei, Staatsanwaltschaften und Gerichten hat eine zeitnahe Erfassung von Personen und Spuren zum Ziel.


WebReporter: ropin
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Arbeit
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Junge Union fordert den "sofortigen Rücktritt" von Angela Merkel
Jamaika-Aus: Bundespräsident will nun doch auch mit AfD und Linken sprechen
Britischer Journalist behauptet: "KGB sah Trump schon 1987 als Zielperson"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Junge Union fordert den "sofortigen Rücktritt" von Angela Merkel
USA: IKEA ruft Kommode nach acht Todesfällen bei Kleinkindern zurück
Regisseur Dieter Wedel berichtet von sexuellen Übergriffen durch Kollegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?