02.04.01 14:19 Uhr
 136
 

Einfallsreiche Produktpiraten - Jetzt sind Buntstifte dran

Paraguay: Dem Einfallsreichtum in der Produktpiraterie sind offenbar keine Grenzen gesetzt. In der Stadt Asunción, im Osten Paraguays, stieß die Polizei bei mehreren Razzien auf tausende Schachteln mit gefälschten Buntstiften der Marke Faber Castell.

Offenbar war der Fund der 'heißen Ware' kein Zufall, pünktlich zum Beginn des neuen Schuljahres in Paraguay, hatte ein anonymer Anrufer die Polizei informiert.

Zu diesem Zeitpunkt hatten die Fälscher bereits die Schreibwarengeschäfte der Region mit den falschen Stiften überschwemmt. Sogar Repräsentanten der Deutschen Firma waren bereits den Fälschern auf der Spur.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Produkt
Quelle: www.pobladores.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?