02.04.01 12:02 Uhr
 1.572
 

Riesenkrebse im Polarmeer

Norwegische Fischer dachten bei dem Fang von bis zu zwei Meter großen Krebsen sofort an mutierte Wesen. Wo kamen diese Tiere her? Beruht ihre enorme Größe auf dem verstrahlten Wasser rund um die gesunkenen russischen Atom-U-Boote?

Der Extremtaucher 'Matthias Kopfmüller' fand nun heraus, woher die Krebse wirklich stammen: Die Tiere wurden 10.000 km westlich der russischen Halbinsel Camchacta als Nahrung für die russische Eismeerflotte gezüchtet.

Einige wehrhafte Tiere brachen jedoch aus und vermehrten sich blitzartig. Inzwischen geht man von Millionen dieser Krebse aus. Diese stellen eine große Gefahr für das Ökosystem dar, da die Tiere andere Ureinwohner verdrängen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Henker MC
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Riese, Polar
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?