02.04.01 11:27 Uhr
 101
 

Privatsphäre von Computernutzern nicht verletzt - Cookies erlaubt

Eine Sammelklage gegen die Internet-Media-Agentur Doubleclick, wurde heute vom Beziksgericht für nichtig erklärt.
Richterin Naomi Reice Buchwald musste darüber entscheiden, ob sich Doubleclick, durch den Gebrauch von Cookies strafbar gemacht hat.

Doubleclick habe die Datensicherheit - in letzter Zeit - wieder groß geschrieben und sehr stark verbessert. Ferner lieferten die Kläger keine schlagkräftigen Beweise für einen Mißbrauch der Cookies, hiess es in der Urteilsbegründung.

Cookies seien für ein Unternehmen wie Doubleclick, mehr ein zwingend erforderliches Mittel, als eine beabsichtigte Verletzung der Privatsphäre. Die Nutzer hätten ja schliesslich auch die Wahl, die Cookies abzulehnen, so die Richterin weiter.


WebReporter: linnie
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Computer, Privatsphäre, Cookie
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Facebook: Durch neuen "Snooze"-Button erhält man Pause von nervigen Freunden
Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?