02.04.01 11:20 Uhr
 440
 

DDR verkaufte gefälschte Bilder

Eine Ausstellung gefälschter Zille-Bilder zeigt die Büsumer Kunsthalle. Es sind die Werke vom Kunstfälscher Edgar Mrugalla der bis 1987 im Auftrag der DDR-Regierung Bilder von Heinrich Zille fälschen musste.

Seine 'Werke' sind dann mit gefälschten Expertisen über Ost-Berlin in den Westen gebracht worden und bei bekannten Auktionshäusern teuer verkauft worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: omi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Bild, DDR
Quelle: www.BerlinOnline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Das "scharfe S" gibt es jetzt auch offiziell als Großbuchstaben
Katholische Kirche hält "Ehe für alle" nicht mit christlichen Werten vereinbar
"Woke" nun offiziell ins "Oxford English"-Wörterbuch aufgenommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin warnt vor Investoren: "China sieht Europa als asiatische Halbinsel"
Hamm: Zwei Teenager zerstören neue Schule - 350.000 Euro Sachschaden
Berlin: Wegen überfluteter Straßen und Dauerregen Ausnahmezustand angeordnet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?