02.04.01 11:20 Uhr
 440
 

DDR verkaufte gefälschte Bilder

Eine Ausstellung gefälschter Zille-Bilder zeigt die Büsumer Kunsthalle. Es sind die Werke vom Kunstfälscher Edgar Mrugalla der bis 1987 im Auftrag der DDR-Regierung Bilder von Heinrich Zille fälschen musste.

Seine 'Werke' sind dann mit gefälschten Expertisen über Ost-Berlin in den Westen gebracht worden und bei bekannten Auktionshäusern teuer verkauft worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: omi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Bild, DDR
Quelle: www.BerlinOnline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwäbische Erotik: "Gekocht hab i nix, aber guck, wie i dalieg’"
Dresden: Mit Fäkalsprüchen soll Müll im Klo verhindert werden
"Hope"-Plakatdesigner: Künstler Shepard Fairey kreiert Anti-Trump-Poster



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lichtenau/ Hessen: Vermisste 19-Jährige tot aufgefunden
Nintendo bestätigt: Die Wii U ist am Ende
So krank!: Deutscher vergewaltigt Baby zu Tode


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?