02.04.01 11:20 Uhr
 440
 

DDR verkaufte gefälschte Bilder

Eine Ausstellung gefälschter Zille-Bilder zeigt die Büsumer Kunsthalle. Es sind die Werke vom Kunstfälscher Edgar Mrugalla der bis 1987 im Auftrag der DDR-Regierung Bilder von Heinrich Zille fälschen musste.

Seine 'Werke' sind dann mit gefälschten Expertisen über Ost-Berlin in den Westen gebracht worden und bei bekannten Auktionshäusern teuer verkauft worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: omi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Bild, DDR
Quelle: www.BerlinOnline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Pfarrer attackiert in Faschingsgottesdienst Katholische Kirche scharf
Berlin: Moschee-Verein Fussilet ist nun verboten
Aiman Mazyek (Zentralrat der Muslime) beklagt Islamophobie



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karneval: Grüner Winfried Kretschmann nimmt an Froschkuttelnessen-Brauch teil
Lana Del Rey verbündet sich mit Hexenzirkel für Donald Trumps Amtserhebung
Donald Trumps Pressesprecher war vorher als Osterhase im Weißen Haus verkleidet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?