02.04.01 10:55 Uhr
 4
 

EDS beteiligt sich mehrheitlich an Systematics

Der US-Konzern Electronic Data Systems (EDS) und die Systematics AG fusionieren, wobei die Systematics AG künftig als EDS Systematics AG firmiert. EDS hat rund 72 Prozent des Grundkapitals der Systematics AG übernommen.

Am 9. April beabsichtigt EDS, allen Aktionären der Systematics AG ein Bar-Angebot in Höhe von 34 Euro pro Aktie zu unterbreiten. EDS strebt an, den im Streubesitz befindlichen Anteil durch das öffentliche Übernahmeangebot möglichst vollständig zu übernehmen.

Der Umsatz des Systematics Konzerns für das Geschäftsjahr 2000 beträgt 635 Mio. Euro. Gegenüber dem Ausweis für 1999 in Höhe von 290,6 Mio. Euro hat sich der Umsatz durch eigenes und externes Wachstum mehr als verdoppelt (+118,5 Prozent). Das EBITDA im Konzern hat mit 39,4 Mio. Euro das Ergebnis von 1999 in Höhe von 26,8 Mio. Euro um 49 Prozent deutlich übertroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: System
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Renten in Ost und West steigen ab Juli 2017
Salzburg testet Verlosung von günstigerem Wohnraum
Porsche-Mitarbeiter erhalten Rekord-Bonus von 9.111 Euro



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?