02.04.01 09:14 Uhr
 165
 

Die Neue in der Viertelliter-Motorrad-WM

Automobilrennsport? 'Das ist doch was für Warmduscher.'- so äusserte sich Katja Poensgen 1997 nach einem schweren Rennunfall ihrem Vater Bert, seines Zeichens Suzuki Vertriebsleiter, gegenüber. 'Frauen können alles tun, was Männer auch machen.'


Sie gewann 1995 den ADAC-Junior-Cup und 1998 den Supermono-Cup und hat jede Menge Rennerfahrung auf 600er aus der Supersportklasse. Nun startet sie als erste Frau in der 250er WM der FIM für die 'Racing Factory' aus Bochum auf Aprilia.

Nun wird die blonde Powerfrau durch die Medien gereicht- 'Sport-Studio' des ZDF, Harald Schmidt, 'Nachtcafé' und die Bild betitelte sie als 'PS-Beauty', ein Playboy- Angebot lehnte sie ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vostei
Rubrik:   Auto
Schlagworte: WM, Motor, Motorrad, Viertel
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 2016 gab es eine Rekordzahl von Staus
Oslo: Private Dieselautos wegen Smog ab sofort verboten
Donald Trump will 35-Prozent-Strafzollsteuer für deutsche Autobauer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?