02.04.01 08:16 Uhr
 0
 

Senator steigert EBIT um 178 Prozent

Wie die Senator Entertainment AG meldete, konnte der Umsatz im Geschäftsjahr 2000 um rund 72% auf 211,06 Mio. DM gesteigert werden. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich den Angaben zufolge um rund 93% von 72,97 Mio. DM in 1999 auf141,04 Mio. DM in 2000. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT)konnte um rund 178% auf 34,71 Mio. DM gegenüber 12,50 Mio. DM in 1999gesteigert werden.

Senator gab weiter bekannt, einen Anteil von mehr als 25% ander CinemaxX AG zu halten, welche für das Rumpfgeschäftsjahr 2000einen Jahresfehlbetrag ausgewiesen hat. Der Gesamtaufwand für Senator aus anteiliger Verlustübernahme und Abschreibungen beläuft sich den Angaben zufolge auf insgesamt 26,17 Mio. DM und wurde im Finanzergebnis verbucht. Nach Finanzergebnis, Steuern und Minderheitenanteilen wird deshalb ein Jahresüberschuss in Höhe von2,30 Mio. DM (Vorjahr: 10,75 Mio. DM) ausgewiesen.

Senator erwartet für das Geschäftsjahr 2001 starke Umsatz- und Ertragssteigerungen.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent, Senat, Senator
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Zunehmende Hacker-Angriffe: Cyber-Versicherungen gefragt
Niedrige Gaspreise bleiben zunächst auch 2018 stabil



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?