02.04.01 00:14 Uhr
 330
 

Kein Aprilscherz, sondern Hack: Pornolink bei GMX und im Newsletter

Anders als bisher berichtet, handelt es sich bei dem Pornolink in dem Newsletter von GMX nicht um einen mißlungenem Aprilscherz des Unternehmens.

Die Redaktion von Chip konnte durch Nachforschungen in Erfahrung bringen, dass sich ein Hacker Zugriff zu GMX verschafft hatte.

Dieser hatte einen Link zu einer Seite von sich auf die GMX Homepage gestellt und diesen nachher gegen einen Link zu einer Seite ersetzt, welche pornographische Inhalte aufwies.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OlliHu
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Porno, Hack
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher warnen: Niemals Peace-Zeichen auf Fotos im Internet zeigen
Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben
Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil