01.04.01 14:21 Uhr
 923
 

Sonnenbrand: Wie sieht es damit bei Schwarzen aus?

Man kann es sich gleich denken, Schwarze Menschen bekommen nicht so schnell einen Sonnenbrand. Je dunkler die Haut, um so weniger gefährdet ist man einen Sonnenbrand zu bekommen. Gleiches gilt für das Risiko Hautkrebs.
Doch woran liegt das?

In der Haut eines Dunkelhäutigen werden wesentlich mehr Pigmente abgelagert, als es bei den Bleichhäutigen der Fall ist.
Grundregel ist nun, je dunkler die Haut, um so weniger UV-Strahlung kann in sie eindringen, um dann die Zellen zu schädigen.

Die mit Pigmenten angereicherte Haut von Schwarzen wirkt wie eine Schutzschicht.
Schwarze bekommen höchstens dann mal einen Sonnenbrand, wenn sie lange nicht in der Sonne waren. Besonders gefährdet, dass weiß man schon lange, sind Rothaarige.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schwarz, Sonne
Quelle: www.sonntagszeitung.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heimischer Feuersalamander von tödlicher Pilzerkrankung bedroht
Müllproblem-Lösung? Forscherin entdeckt aus Zufall eine Raupe, die Plastik frisst
Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helene Fischers Instagram verärgert Fans
Bildnis von Altkanzler Helmut Schmidt ab 2018 auf einer Zwei-Euro-Münze
Berlin: Buhrufe gegen Ivanka Trump?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?