01.04.01 13:01 Uhr
 112
 

Kartellamt prüft angekündigte Handyverteuerung

Wie die führenden Mobilfunkbetreiber - D1, D2, Viag Interkom und E-Plus vor kurzem auf der CeBit ankündigten, werden Handys mit Prepaid-Karten nach Ostern erheblich teurer, da sich die Subventionen von ca. DM 300,- pro Gerät nicht mehr rechnen.

Nach einem Bericht der neuesten Ausgabe des Magazins 'Focus' will sich jetzt das Kartellamt diese offensichtliche Unternehmensabsprache näher ansehen und wenn nötig, dagegen einschreiten.

Experten zweifeln jedoch ohnehin, dass die geplante Rechnung mit teureren Handys für die Betreiber aufgehen wird, da - auch nach einer zuerst geleisteten Absprache - die Konkurrenz wieder mit Billigangeboten werben wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ranata
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, Karte, Kartell
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Kanzler fordert von Facebook Offenlegung des Algorithmus
Nur sehr wenige Deutsche benutzen E-Mail-Verschlüsselungen
"Guardian" leakt Löschregeln von Facebook



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Legendärer "James-Bond"-Darsteller Roger Moore verstorben
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden
Manchester: Islamischer Staat reklamiert den Anschlag für sich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?