01.04.01 10:59 Uhr
 1.601
 

So werden Journalisten für Aprilscherze bestraft

Im Rhein-Sieg-Kreis sprach man sich in einer Pressekonferenz für ein Verbot von Aprilscherzen im Pressewesen aus. Das Verbot stützt sich auf eine Erweiterung im Kreispressegesetz.


Der Paragraph 111 besagt dort wörtlich:
'Aprilscherze dienen ausschließlich der Verwirrung der Leser sowie dem Privatvergnügen einiger unverbesserlicher, in unverantwortlicher Weise handelnder Redakteure.'

Weiter: 'Zuwiderhandlungen werden mit einer Anwesenheitspflicht bei Pressegesprächen im Kreishaus nicht unter fünf Jahren bestraft.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nülsbüls
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Journalist
Quelle: www.extra-blatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?