01.04.01 10:59 Uhr
 1.601
 

So werden Journalisten für Aprilscherze bestraft

Im Rhein-Sieg-Kreis sprach man sich in einer Pressekonferenz für ein Verbot von Aprilscherzen im Pressewesen aus. Das Verbot stützt sich auf eine Erweiterung im Kreispressegesetz.


Der Paragraph 111 besagt dort wörtlich:
'Aprilscherze dienen ausschließlich der Verwirrung der Leser sowie dem Privatvergnügen einiger unverbesserlicher, in unverantwortlicher Weise handelnder Redakteure.'

Weiter: 'Zuwiderhandlungen werden mit einer Anwesenheitspflicht bei Pressegesprächen im Kreishaus nicht unter fünf Jahren bestraft.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nülsbüls
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Journalist
Quelle: www.extra-blatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spektakulärer Raubüberfall auf Filiale eines Luxus-Juweliers in Monte Carlo
Liverpool: Gasexplosion - Zwei Tote und mehr als 30 Verletzte bei Häusereinsturz
Düsseldorf: Streit am Buffet löst Massenschlägerei aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wenn Alpträume wahr werden, TOW Angriff löscht halbes Bataillon in Hama aus.
Nintendo Switch: Abzocke mit PC-Emulator
Bundestrainer Jogi Löw ernennt Sami Khedira zum Kapitän der Nationalmannschaft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?